Was sind Myome?


15. Mai 2019

Im Interview mit tigovit Grüntee-Kapseln erklärt Rebekka Biro, Doktorandin an der Frauenklinik Charité, was genau Myome sind. Die Frauenklinik führte gemeinsam mit tigovit-Grüntee-Komplex eine Studie zur Einnahme bei Myomen durch, deren Ergebnisse für den Spätsommer 2019 angekündigt sind.

Was sind Myome?

„Myome sind gutartige, vor allem östrogenabhängige Tumore, die sowohl solitär als auch multipel auftreten können – es wird dann von einem Uterus myomatosus gesprochen. Sie können submukös (unterhalb des Endometriums), intramural (in der muskulären Uteruswand) und subserös (unterhalb des Peritoneums) auftreten. Bei der Größe gibt es enorme Unterschiede: Manche Myome sind und bleiben senfkorngroß, andere wachsen bis sie das gesamte kleine Becken ausfüllen. Wahrscheinlich sind 15-25 % aller Frauen Myomträgerinnen, der Altersgipfel liegt bei 35-50 Jahren, wobei es je nach Literatur unterschiedliche Angaben gibt.

Im Allgemeinen bestimmen Größe, Lage und Anzahl der Myome im Uterus die Symptomatik. Die meisten Frauen mit Uterusmyomen geben keine Beschwerden an. Treten jedoch Symptome auf, klagen die Betroffenen mit submukösen Myomen über Blutungsstörungen (z.B. Hypermenorrhö, Menorrhagien, Metrorrhagien), Fremdkörpergefühl im Unterbauch oder auch Blasendruck. Sekundär kann aufgrund des erhöhten Blutverlustes eine Anämie auftreten, die durch den schleichenden Verlauf in vielen Fällen zunächst toleriert und kompensiert wird.“

Das ausführliche Interview mit Rebekka Biro können Sie hier nachlesen.

Zurück zur Übersicht