Was hilft wirklich gegen Cellulite? 8 Tipps gegen Orangenhaut


11. Mai 2021
Orangenhaut oder Cellulite

Cellulite besteht aus Bindegewebe und Fett, das auf das Bindegewebe drückt. Dieser Prozess führt dazu, dass Cellulite und unschöne Dellen entstehen. Viele Frauen leiden sehr wenn sie davon betroffen sind. Etwa 85-98% der Frauen über 20 Jahre haben einen gewissen Grad an Cellulite. Und es kann jeden Teil des Körpers betreffen, der subkutanes Fett enthält. Am häufigsten sind aber die Gluteo-Femoral-Region, die Beine und der Bauch. In diesen Regionen ist die Zahl der Fettzellen bis zu fünfmal höher. Und mehr Fettgewebe bedeutet auch eine höhere Neigung, Orangenhaut zu entwickeln.

Cellulite hat das charakteristische Aussehen einer Orangenschale. Obwohl es kein spezifisches Problem von übergewichtigen Frauen ist, erhöht eine Gewichtszunahme die Gefahr Cellulite zu entwickeln. Das Lymph- und Mikrozirkulationssystem der Haut und der Überschuss an subkutanem Fettgewebe sind für die Bildung von Cellulite verantwortlich.

Cellulite betrifft alle Hautschichten: Epidermis, Dermis und subkutanes oder subkutanes Gewebe. Das weibliche Hormon Östrogen spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Cellulite. Östrogen stimuliert die Speicherung von Fetten, die während der Menstruation, Schwangerschaft und Stillzeit benötigt werden. Aber Progesteron trägt zur Bildung von Cellulite, Flüssigkeitsretention und Gewichtszunahme bei. Es ist notwendig, es von Fettleibigkeit zu unterscheiden, die durch eine Zunahme der Größe und Anzahl von Fettzellen (Adipozytenhypertrophie und Hyperplasie) verursacht wird.

WARUM ENTSTEHT CELLULITE BEI FRAUEN?

Frauen haben eine anatomisch einzigartige Hautstruktur, auf der sich leicht Cellulite entwickelt. Das Bindegewebe an den Stellen, an denen normalerweise Cellulite auftritt, ist zu schwach oder zu dünn, so dass angesammeltes Fettgewebe durch die Haut sichtbar wird. Gefäßveränderungen und mögliche Entzündungen können ebenfalls für die Bildung von Cellulite verantwortlich sein.

Die von Cellulite betroffene Haut weist Unregelmäßigkeiten auf (wie das Aussehen einer Orangenschale), vergrößerte Hautporen, Hautverfärbungen (farblos oder hyperpigmentiert). Sie verliert an Elastizität und die Haut wölbt sich mit einem feinkörnigem Aussehen (allmähliches Auftreten von Mikronodula, selten Macronodula). Diese Veränderungen fühlen sich oft schmerzhaft an.

THERAPEUTISCHE ZIELE

Beschleunigung der Mikrozirkulation, des Fettstoffwechsels und der Lymphdrainage, Verringerung der Lipogenese und Aktivierung der Lipose, um die normale Struktur des subkutanen Gewebes wiederherzustellen. Es gibt eine große Anzahl von Präparaten, Cremes und Salben auf dem Markt, die in ihrer Zusammensetzung hauptsächlich Phytopräparate sind. Sie enthalten medizinische Substanzen und Extrakte verschiedener Heilkräuter wie Efeu, Koffein bis zu anderen Pflanzen und Nahrungsergänzungsmitteln.

Es ist fast unmöglich, Cellulite zu behandeln, ohne zusätzliche Energie zu verwenden, die auf unterschiedliche Weise auf die Haut und in die Haut einwirkt. Dafür gibt es verschiedene Behandlungen: Kavitation, Flüssiggas, Fettabsaugung, Ultraschall, Kohlendioxidtherapie, Kältetherapien und Therapien mit Medikamenten, die den lokalen Fettstoffwechsel beeinflussen und Cellulite reduzieren und entfernen.

Bewegung, richtige Ernährung und Gewichtsverlust bleiben aber immer noch die besten Methoden zur Bekämpfung von Cellulite. Reduzieren Sie das Körperfett, das Cellulite verursacht, und stärken Sie die Muskeln, die dem Körper eine feste und glatte Oberfläche verleihen.

ÜBUNGEN UND EINE GESUNDE ERNÄHRUNG HELFEN GEGEN CELLULITE

Ein gesunder Lebensstil verbessert den Stoffwechsel, wodurch Sie die Bildung von Cellulite verhindern und die Art und Weise verbessern können, wie Ihr Körper Fett verarbeitet und speichert.

Die Kontrolle des Stoffwechsels in Adipozyten-Fettzellen, in den Hüften und Oberschenkeln ist sehr wichtig für die Vorbeugung und Verringerung von Cellulite. Das Nervensystem sendet Impulse an das Gewebe, das den Stoffwechsel und die Kalorienverbrennung steuert. Je höher das Niveau Ihres Nervensystems im Körper ist, desto mehr Kalorien werden Sie jeden Tag verbrennen.

Die Kontrolle der Fettdepots variiert je nach Körperbereichen. Zum Beispiel wird Bauchfett aufgrund der höheren Dichte an Adrenalin-Hormonrezeptoren schneller abgebaut. Fettzellen im Gesäß und in den Oberschenkeln reagieren weniger empfindlich auf Adrenalin, was die Entwicklung von Cellulite erhöht.
Nicht jede Sportart unterstützt sie bei der Bekämpfung von Cellulite. Aber ein paar Favoriten gibt es, die die Durchblutung verbessern und den Stoffwechsel beschleunigen: Schnelles Gehen, Laufen oder Schwimmen.

Vor allem Laufen kann helfen, die lästige Cellulite loszuwerden! Wenn Sie Ihr Sportprogramm durchhalten, werden Sie schnell Ergebnisse merken. Aber Laufen ist noch nicht genug. Sie müssen auf eine gesunde Ernährung und auf hochwertige, natürliche Nahrungsergänzungsmittel achten, die Sie beim Kampf gegen Cellulite unterstützen. Nur dann werden Sie einen großen Unterschied feststellen.

SO ENTFERNEN SIE CELLULITE AUF NATÜRLICHE WEISE:

1. Flüssigkeitszufuhr:

Beginnen Sie mit dem Trinken von 8 bis 10 Gläsern Wasser pro Tag, da eine gute Flüssigkeitszufuhr der Haut einen gesunden Glanz und eine schöne Textur verleiht und den Entgiftungsprozess unterstützt. Es ist ratsam, die ersten beiden Gläser auf nüchternen Magen zu trinken, sobald Sie aufstehen. Sie können Zitronenscheiben oder geriebenen Ingwer hinzufügen, um die Entgiftung des Körpers zu beschleunigen. Denken Sie daran, dass Dehydration eine der Hauptursachen für Cellulite ist.

2. Entgiftung:

Bevor Sie mit der Hydratation Ihrer Haut und Ihres Körpers beginnen, müssen Sie den Körper entgiften und von Toxinen reinigen. Diese tragen im hohen Maße zur Bildung von Cellulite bei. Es sind Toxine, die sich in unserem Körper, genauer gesagt in unseren Fettzellen, ansammeln und die wir über Nahrung, Wasser und Luft aufnehmen.

Der beste Weg, um diese schädlichen Substanzen loszuwerden, besteht darin, mehr unverarbeitete Lebensmittel, Bio-Obst und -Gemüse zu essen und gleichzeitig den Konsum von Zucker und Salz zu reduzieren. Versuchen Sie, morgens zum Frühstück (oder anstelle des Frühstücks) einen gesunden Smoothie aus Salat, Grünkohl, Äpfeln, Minzblättern und Erdbeeren zu trinken.

3. Vitamin D- und Omega 3-Fettsäuren:

Omega-3-Fettsäuren stimulieren die Entwicklung von Kollagen und gleichen Hormone aus, wodurch entzündliche Prozesse im Körper reduziert werden. Auf diese Weise reduzieren sie das Auftreten von Cellulite. Omega-3-Fettsäuren werden am besten über verfügbare Nahrungsergänzungsmittel oder Nüsse, Fisch (Thunfisch, Sardinen, Hering, Lachs, Makrele, Forelle), kaltgepresstes Öl, grünes Gemüse usw. aufgenommen. Sonne und Fischöl sind außerdem ausgezeichnete Quellen für Vitamin D. In den Wintermonaten, in denen die Tage kürzer und dunkler sind, sollte Vitamin D durch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

Grüner Tee

4. Grüner Matcha-Tee oder Grüntee-Extrakt:

Die antioxidativen Eigenschaften dieses grünen Tees sind seit langem bekannt. Katechine und Antioxidantien im Matcha-Tee helfen dabei, freie Radikale und Toxine aus dem Körper zu transportieren, verbrennen aber gleichzeitig auch Fettdepots. Ein bis zwei Tassen grünen Tee pro Tag ist zu empfehlen. Oder wenn Sie kein Fan von bitterem Geschmack sind, können Sie sich jederzeit für einen Grüntee-Extrakt entscheiden. Aber Vorsicht! Nicht alle sind von gleicher Qualität. Bei der Auswahl eines Produkts sollten Sie auf die hohe Bioverfügbarkeit seines Haupt-Katechin EGCG achten.

Der Vorteil von Grüntee-Extrakt gegenüber klassischem Tee besteht darin, dass wir auf diese Weise viel mehr Wirkstoffe einnehmen als beim reinen Tee trinken. Es ist weiterhin nachgewiesen, dass Katechine aus Grüntee-Extrakt besser vom Körper aufgenommen werden. Hände weg von der Milch: Wer nach englischer Tradition seinen Tee mit Milch zubereitet, verliert aber die wohltuende Wirkung von Katechinen!

5. Hormonelles Gleichgewicht:

Homone und der hormonelle Status einer Person spielen eine Schlüsselrolle beim Auftreten von Cellulite. Hormonbalance verbessert die allgemeine Gesundheit und hilft gleichzeitig, Cellulite im Körper zu reduzieren.

6. Bioaktive Kollagenpeptide:

Eine Studie aus dem Jahr 2015 zeigte, dass bioaktive Kollagenpeptide effektiv auf die dermale extrazelluläre Matrix der Haut wirken und zur Reduzierung von Cellulite beitragen. Sie stimulieren direkt die extrazelluläre Matrix, die die Haut bildet, und wirken nicht als einzelne Anti-Cellulite-Präparate, die sich normalerweise nur mit den Aspekten von überschüssigem Fett und Drainage befassen.

7. Silizium:

Silizium ist ebenso wichtig für Schönheit und Gesundheit, da es Schwermetalle an sich bindet und sie aus dem Körper ausscheidet. Das ist der Grund, warum wir ein Defizit dieses „natürlichen Reinigers“ nicht zulassen sollten. Mit Silizium wird die Ansammlung von Aluminium im Körper verhindert. Nach einigen Untersuchungen löst die Anreicherung von Aluminium im Gehirn Alzheimer aus. Mit zunehmendem Alter nimmt die Menge an Silizium im Körper leider ab.

8. Anti-Cellulite-Massage:

Sehr beliebt und eine der besten Methoden im Kampf gegen lästige Cellulite. Die Anti-Cellulite-Massage liefert echte Ergebnisse, wenn Sie sie regelmäßig anwenden. Denken Sie daran: Bleiben Sie dran, massieren Sie konstant und Ihre Haut wird es Ihnen danken!

KÖNNEN SIE DIE CELLULITE BESIEGEN?

Ja! Wenn Sie die oben genannten Tipps und Regeln genau befolgen, können Sie sie reduzieren oder sogar beseitigen. Aber seien wir realistisch, Cellulite ist leider ein typisches weibliches Merkmal und die Biologie folgt nicht immer der Mode. Führen Sie ein gesundes Leben, trainieren Sie regelmäßig und bleiben Sie diszipliniert. So werden Sie das Problem mit Sicherheit minimieren.

 

Quellen:

https://www.asds.net/skin-experts/skin-conditions/cellulite

https://academic.oup.com/ajcn/article/70/6/1040/4729179

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4685482/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3056430/

 

Fotos:

Shutterstock Africa Studio / Stockfoto-Nummer: 676358500

Shutterstock Nishihama / Nr. 592030826

Zurück zur Übersicht