Leberschäden durch Grüntee-Kapseln? Nicht mit uns!


02. September 2019

Rund ein Jahr ist es her, als Negativschlagzeilen mit grünem Tee in den Medien aufkamen: Grüner Tee würde die Leber schädigen und vom früher so gehypten Superfood soll man die Finger lassen. Was ist dran an den Anschuldigungen und kann durch die Einnahme von tigovit Grüntee-Kapseln die Leber geschädigt werden? Hier die drei wichtigsten Punkte zu diesem Thema.

Punkt 1: Auf die Qualität kommt es an

Die Qualität der mehrfach in den Medien gehypten Grüntee-Extrakte hängt von mehreren Faktoren ab. Die Lage der Anbauregion und der Zustand des Bodens, auf dem die Grüntee-Pflanzen wachsen, entscheiden ob der Grüntee-Extrakt rein oder mit Schadstoffen belastet ist. Mit tigovit ist der Konsument auf der sicheren Seite: Die Inhaltsstoffe bestehen nur aus den besten Rohstoffen und stammen von einer der weltweit wenigen Plantagen für biologisch angebauten Grüntee.

Punkt 2: Die Dosis ist wichtig

Die Europäische Sicherheitsbehörde für Lebensmittel (EFSA) befand, dass 800 mg/Tag von EGCG mit ersten Anzeichen von Leberschäden in Zusammenhang stehen können. „Die Empfehlung der EFSA besagt, dass bis zu 4 tigovit-Kapseln am Tag mit 160 mg reinem EGCG vollkommen unbedenklich sind,“ erklärtTahovital-Geschäftsführerin Tanja Hohenester.“ Diese Dosierung erreiche einen Wert von nur 640 mg, so Hohenester weiter.

Punkt 3: Eine saubere Herstellung ist entscheidend

Extrakte, die für die D-A-CH Länder bestimmt sind, müssen ausschließlich mit Wasser extrahiert werden. Die Entkoffeinierung kann mit dem zugelassenen Lösemittel Ethylacetat erfolgen. Da die Bestimmungen für das Herstellungsverfahren weltweit nicht einheitlich sind, gibt es hier große Qualitätsunterschiede.

So wurden in der Vergangenheit pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel mit grünem Tee wegen Hepatotoxizität vom US-Markt genommen, die mit 80 % Ethanol als Extraktionsmittel gewonnen und auf 25% EGCG standardisiert wurden.

Die Empfehlung der ESFA zeigt, dass die unbedenkliche Einnahme von EGCG von der Höhe der täglichen Dosierung abhängt. Vier Kapseln von tigovit pro Tag erfüllen somit die EFSA-Richtwerte und untermauern durch die reine Qualität der Inhaltsstoffe, dass tigovit DAS Premium-Produkt und die erste Wahl ist, wenn es um das Beste vom grünen Tee geht.

Bild: Anh Q Tran on Unsplash

Zurück zur Übersicht