egcg, grüner tee, catechine, polyphenole, katechine, greentea

Forscher untersuchen die antivirale Rolle der Grüntee-Katechine


23. März 2020

Viren sind nicht nur für akute Infektionen verantwortlich, sondern auch für viele chronische Infektionskrankheiten. Um durch Viren verursachten Krankheiten vorzubeugen, ist neben der Entwicklung von Impfstoffen die Entdeckung wirksamer antiviraler Medikamente wichtig. Eine wissenschaftliche Untersuchung des College of Life Science in China untersuchte hierfür die Wirkweise der Katechine der Grüntee-Blätter.

Grüntee-Katechine mit antiviralen Eigenschaften?

Grüntee-Katechine sind Polyphenolverbindungen aus den Blättern von Camellia sinensis. In den letzten Jahrzehnten wurde berichtet, dass diese Katechine verschiedene gesundheitliche Vorteile gegen zahlreiche Krankheiten bieten. Studien haben gezeigt, dass GTCs, insbesondere Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG), antivirale Wirkungen gegen verschiedene Viren haben.

Ausbau der Forschung rund um EGCG

Ziel dieser Untersuchung war es laut Verfasser, die Entwicklungen in Bezug auf die antiviralen Aktivitäten von Katechinen zusammenzufassen, die diesen Effekten zugrunde liegenden Mechanismen zu diskutieren und Vorschläge für zukünftige Forschungsrichtungen und Perspektiven zu den antiviralen Wirkungen von EGCG zu machen.

Über diesen Link kommst du direkt zur Lektüre der Untersuchung: https://bit.ly/33BR9eq

Photo by Manki Kim on Unsplash

Zurück zur Übersicht