Endometriose – Wenn Regelschmerzen zur Qual werden


17. Dezember 2019

Der Schmerz der Endometriose variiert in seiner Intensität von Frau zu Frau. Aber wirklich das Leid begreifen können nur die, die diese oder ähnliche Schmerzen kennen. Die Beschwerden beginnen meist im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Bei der Endometriose verändert sich das Gewebe der Gebärmutter derat, das ihre Innenhülle außerhalb der Gebärmutter zu wachsen beginnt und zahlreiche Symptome und Nachwirkungen zur Folge haben.

Der starke Schmerz im Unterleid

Wenn Du schon eine Weile an Endometriose leidest, oder einfach nur vermutest, dass es der Grund für die häufigen Schmerzen im Bauch sein könnte, gibt es bestimmte Dinge, die Du über das Leben mit der Erkrankung wissen solltest. Das Bewusstsein für solche Erkrankungen ist auch äußerst wichtig, um sie zu destigmatisieren und Frauen, die an ihnen leiden, besser zu behandeln und ernst zu nehmen.

Menstruationsschmerzen – PMS – Unfruchtbarkeit

Die Endometriose verursacht extreme Schmerzen, vor allem während der Menstruation. Die Erkrankung kann auch zu Fruchtbarkeitsproblemen bei Frauen führen. Zu den häufigen Symptomen der Erkrankung gehören Schmerzen während der Periode, schmerzhafter Geschlechtsverkehr, übermäßige Blutungen während der Periode und unerklärliche Blutungen zwischen den Zyklen, Unfruchtbarkeit, schmerzhafter Stuhlgang und Wasserlassen. Neben den normalen PMS-Symptomen können Frauen während ihrer Periode auch an übermäßiger Übelkeit, Müdigkeit, Erbrechen leiden.

Das Problem, mit dem Frauen bei der Endometriose konfrontiert sind, ist die verzögerte Behandlung, da die Beckenschmerzen häufig als Symptom von anderen Erkrankungen gesehen und nicht richtig oder spät therapiert werden.

Da alle Symptome der Erkrankung mit den PMS-Symptomen übereinstimmen, können sie lange unbemerkt bleiben, es sei denn, sie sind extrem schwerwiegend. Leider war es bisher oft eine lange Leidensgeschichte bis zur Diagnose, denn erst in den letzten Jahren setzt ein Bewusstsein nicht nur bei den Ärzten sondern auch in der öffentlichen Wahrnehmung ein. Jetzt redet man über Endometriose und kaum eine Woche vergeht, ohne einen neuen Blogbeitrag oder Podcast zu diesem bisher wenig ernst genommenen Frauenleiden.

Du bist nicht allein – Hol dir Hilfe

Die Endometriose ist auch mit Unfruchtbarkeit verbunden, die in vielen Gesellschaften und Gemeinschaften ein stigmatisiertes Thema ist, was es für Frauen noch schwieriger macht, damit umzugehen und die erforderliche Behandlung zu erhalten. Wichtig ist es genau hinzusehen und zu fühlen, bei Verdacht auf Endometriose Ärzte, die spezialisiert sind, zu konsultuieren und bei Bedarf sich in einer Selbsthilfegruppe auszutauschen.

Hier findest du die nächstgelegene Endometriose-Selbsthilfegruppe: https://bit.ly/2En4UBX

In diesem Beitrag erfährst du außerdem dass Endometriose-Bloggerin Lisa-Maria Reisinger tigovit Grüntee-Kapseln im Selbstversuch getestet hat und tigovit eine Empfehlung ausgesprochen hat:

Endometriose-Bloggerin startet tigovit-Test vor einem Jahr

Bild: Bild von holdosi von Pixabay

 

Zurück zur Übersicht