Chinas unberührte Ernte: Grüner Tee ohne Pestizide, Schadstoffe oder Gentechnik


28. März 2019

Eine Reise zum pflanzlichen Ursprung von tigovit: Tanja Hohenester, Geschäftsführerin der Tahovital GmbH, stattete der Teeplantage in China einen Besuch ab, von der der Extrakt für die tigovit Grüntee-Kapseln stammt. „Ich bin sehr glücklich, mich selbst davon überzeugen zu können, wie natürlich der Anbau der Grüntee-Pflanzen für tigovit erfolgt und wie sorgfältig von Hand die Pflanzen geerntet werden. Die Menschen, die dort arbeiten, sehen es als ihre Mission an, grünen Tee in der natürlichsten Qualität, ohne Spritzmittel, ohne Gentechnik und ohne jegliche Schadstoffe anzubauen. So eine Reinheit in Bio-Qualität ist selten zu finden und ich bin stolz, diese Ernte jedes Jahr für die tigovit-Kapseln sichern zu können.“

Seit über 20 Jahren erfolgt auf dieser biozertifizierten Teeplantage in der Provinz Anhui der Anbau des grünen Tees. Das garantiert eine Bodenreinheit, die über mehrere Jahrzehnte nicht mit Schadstoffen und Pestiziden in Berührung kam und auf der die Pflanzen abgeschieden ohne Abgase oder Umweltverschmutzung wachsen können.

Das Anbaugebiet befindet sich unweit der Yellow Mountains, die zu den berühmtesten und schönsten Bergregionen Chinas gehören. Wegen den ausgezeichneten klimatischen und umweltbedingten Konditionen werden den Grüntee-Pflanzen aus dieser Bergregion mehr Katechin-Polyphenolen als aus anderen Anbaugebieten zugesprochen. Dies trägt noch mehr zur Premium-Qualität der Grüntee-Kapseln von tigovit bei.

Zurück zur Übersicht